Drachen

Drachen. Zur Zeit das Gesprächsthema in Waterdeep. Das hat natürlich etwas mit dem Aufstand des Kultes der Drachen zu tun, der die Schwertküste zur Zeit in Atem hält.

Rise of Tiamat

Erst vor wenigen Tagen haben mehrere rote Drachen den Hafen unserer Stadt verwüstet und dabei ist die Stadt der Prächtigen im Gegensatz zu vielen anderen Siedlungen im Westen noch am besten geschützt: die magische Barriere, welche die Schwarzstäbe vergangener Zeiten um die Stadt gelegt haben, verhindert, dass chromatische Drachen die Kernstadt betreten oder “befliegen” können.

Farbenlehre

Doch halt. “Chromatische Drachen”? Was hat es damit auf sich? Wie jedem Kind durch Geschichten beigebracht wird, urteilen wir über Drachen anhand der Farbe ihrer Schuppen: schwarze, blaue, grüne, rote und weiße Drachen sind die bösen, hinterlistigen und verabscheuenswürdigen chromatischen Drachen. Sie verehren Tiamat, die fünfköpfige Göttin der Drachen, die eingesperrt in den Neun Höllen auf ihre Rückkehr wartet, auf Rache sinnt und die Herrschaft über alle niedrigen Wesen anstrebt. Und niedriger sind aus ihrer Perspektive und der ihrer Anhänger halt alle anderen.

Edel wie Metall

Auf der Gegenseite, so sind wir schnell mit unserem Urteil dabei, stehen die edlen und guten Drachen mit metallig glänzenden Schuppen: messingfarbene, bronzene, kupferne, silberne und goldene Drachen. Sie sind nobel, Neugierig auf andere Wesen und mischen sich gern im Verborgenen unter die Bewohner der zivilisierten Lande. Sie verehren Bahamut, den platinfarbenen Drachen, der von seiner Heimat in den Sieben Himmel aus ebenso gern auf Reisen geht und die Welten der Sterblichen in Verkleidung besucht.

Taten und Tatsachen

Es ist nicht von der Hand zu weisen: sehr viele der sogenannten chromatischen Drachen folgen Tiamat und dem Kult der Drachen und richten sehr viel Unheil an. Doch welche Erwartungen haben wir an diese stolzen Kreaturen? Viele so genannten “Helden”, die zu Reichtum kommen wollen, haben es auf die Schätze in Drachenhorten abgesehen, die von Drachen in den Lichtfarben bewohnt werden. Niemand muss sich aufgrund der Geschichten, die von ihnen erzählt werden, dafür rechtfertigen, einen schwarzen oder grünen Drachen erschlagen zu haben. Die “Retter von Greenest” wurden erst kürzlich in unserer Stadt dafür gefeiert den Hort von Arauthator geplündert zu haben. Stellt euch vor, wie die Bewohner von Waterdeep wohl reagiert hätten, hätte es sich statt dessen um die Schätze aus dem Hort eines silbernen Drachen gehandelt? Der Kerker in der Burg wäre ihnen sicher gewesen, wenn nicht gar schlimmeres. Doch wie unterscheidet sich ihre Tat von der hier im Vergleich dargestellten hypothetischen Tat? Wäre es nicht so oder so der Raub von Eigentum eines vernunftbegabten, intelligenten Lebewesen?

Dragon Rock

Die lange Lebensspanne der Drachen und ihre ebenso lange zurückreichenden Erinnerungen haben den Hass und die Feindschaft verfestigt. Gleichsam der Feindschaft in meinem eigenen Volk, das vor langen Zeiten ehemalige Schwestern und Brüder tief in den Untergrund unserer Welt gedrängt haben. Metallische Drachen sind sogar dafür bekannt, die Untaten der Ahnen von Menschen erkennen zu können. Euer Urgroßvater war ein Bandit? So seit ihr bereits verurteilt. Ich frage euch, ist das die Gerechtigkeit, nach der wir streben?

Gemeinsamkeiten

Allen Drachen ist mehr gemein, als dass sie sich eingestehen wollen. Je älter sie werden, desto mächtiger werden sie. Einen Drachen, dessen Macht nach Jahren schwindet, ist schlicht nicht bekannt. Hütet euch also vor solchen, die die Jahrhunderte bereits überdauert haben.

Eine Quelle ihrer Macht scheint ihr Hort (oder mehrere davon) zu sein. Ein Drache ohne Hort und ohne wertvollen Besitz wird über kurz oder lang verenden. Aus diesem Grund sind alle Drachen, gleich welcher Schuppenfarbe, sehr “eigen”, was ihre Schätze betrifft. Bei metallischen Drachen, reden wir gern von “Kunstsammlern” und “Mäzenen”, welche Kunstschätze aus vergangenen Zeit aufbewahren, chromatische Drachen horten und rauben was nicht niet- und nagelfest ist. Die Ergebnisse sind jedoch recht ähnlich. Die Schönheit einer Kristallfestung eines blauen Drachen oder die naturbelassene Idylle eines verzauberten Wasserfalls als Heimat eines Grünen mitten im Wald kann sich mit der musealen Bergzitadelle eines silbernen Drachen durchaus messen.

Dragon’s Breath

Aus den Erfahrungen der Vergangenheit werden die farbigen Drachen jeden und alles in der Nähe ihrer Horte als Bedrohung ansehen und sofort attackieren, während die metallischen es sich eher leisten können mit Eindringlingen zu verhandeln. Macht euch nichts vor: etwas ohne Zustimmung der Besitzerin des Hortes zu entwenden besiegelt euer Todesurteil. Egal welche Art von Drachenwesen ihr da bestohlen habt.

Ein Drache in seinem Hort kann aufgrund der besonderen, magischen Verbindung zu den Schätzen auf besondere Kräfte zurückgreifen. Ein grüner Drache, der sein Territorium zumeist tief in dunklen Urwäldern verbirgt, kann die Pflanzen, Wurzeln und Dornenhecken zu seiner Verteidigung kontrollieren. Der Nebel gehorcht ebenso seinem Kommando wie die kleinen Nagetiere oder Vögel des Waldes, die er als Wächter und Späher in seine Dienste nimmt.

Empfehlung

Ich möchte euch nicht ohne die Worte der Warnung entlassen: egal, woher unsere Vorurteile stammen mögen und wie wenig gerechtfertigt sie vielleicht sogar sein mögen, ihr werdet es vermutlich nicht sein, der der Welt den Frieden bringt. Der beste Rat ist es um alle Drachen einen Bogen zu machen. Wenn ihr es mit den Metallischen zu tun bekommt: seid ebenso umsichtig und wachsam im Geiste wie ihr es körperlich und mit magischen Macht bewaffnet bei einer Begegnung mit chromatischen Drachen sein müsst!

-Fohleireih


Eleasis in the Year of the Star Walker's Return, DR 1490

Encyclopaedia

849 Wörter

15.12.2019 08:44 +0000

4f28672 @ 23.01.2021